Venezuela - Tafel der Solidarität und der Gemeinschaft für gesunde Ernährung

(29.05.2019)

Angesichts der in den letzten Jahren herrschenden Krise in Venezuela, die sich durch Inflation und Mangel an Nahrungsmitteln verschärft hat, haben die Barmherzigen Brüder beschlossen, das Projekt Comida Solidaria Compartida (Tafel der Solidarität) durchzuführen.

Das Projekt hat zwei Hauptziele: zum einen, der Unterernährung bei Kindern und alten Menschen entgegenzuwirken, und zum anderen, eine Atmosphäre der Hospitalität zu fördern, durch die das Gemeinschaftsgefühl unter Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern in den beteiligten Einrichtungen wächst (Hospital San Juan de Dios in Caracas und Hogar Clínica San Rafael in Maracaibo).

Zur Zeit treten in Venezuela vermehrt Anzeichen von Unterernährung bei Kindern im Vorschulalter und bei alten Menschen auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass viele Menschen sich nicht mehr die nötigen Lebensmittel für eine angemessene Ernährung leisten können.

Gründe für das Projekt

Durch die Bereitstellung einer ausgewogenen Mahlzeit wollen wir eine Atmosphäre der Hospitalität schaffen, in der Patienten, Angehörige und Mitarbeitende einander gemeinschaftlich begegnen. Damit möchten wir eine gesunde Ernährung fördern, um Problemen wie Mangelernährung, Unterernährung und Schwächezuständen entgegenzutreten. Ein weiteres Ziel des Projekts ist es auch einen Ort des ungezwungenen Miteinanders und Füreinanders zu schaffen, an dem den Betroffenen mit seelsorglicher und menschlicher Achtsamkeit geholfen wird, mit der derzeitigen Krisensituation fertig zu werden.

Projektübersicht

Wir haben in der Hogar Clínica San Rafael seit zwei Jahren die Olla Hospitalaria (Topf der Hospitalität). Mit der Initiative helfen wir circa 300 Personen. Unsere Hilfe gilt in erster Linie Kindern und ihren Eltern, Menschen mit Behinderungen und alten Menschen. Die Initiative läuft jeden Dienstag und Donnerstag mit der Hilfe von zwei Stiftungen, die aus Mitarbeitern und Wohltätern der Hogar Clínica San Rafael bestehen. Sie stellen Milch, Reis, Getreide und Fleisch zur Verfügung. Doch manchmal reichen die Lebensmittel nicht aus, um allen Hilfesuchenden zu helfen.

Projektdauer

Angesichts der aktuellen Umstände soll die Initiative fortgeführt und 2019 erweitert werden:

  • „Comida solidaria compartida“ soll, solange die Krise dauert, fortgeführt werden.
  • Zusätzlich soll ein dreimonatiges Ernährungsprogramm für Kinder starten.
  • Die Flüssigkeitsversorgung für alte Menschen soll, solange es die Mittel erlauben, ebenfalls fortgeführt werden.

SPENDENKONTO

Barmherzige Brüder Bayerische Ordensprovinz KdöR
Südliches Schloßrondell 5, 80638 München
Verwendung „Venezuela“
Liga-Bank e.G.
IBAN: DE57 7509 0300 0002 2995 50

Unterstützer der Initiative

  • Orden der Barmherzigen Brüder
  • Stiftung Amigos de San Juan de Dios
  • Mitarbeitende und Freiwillige der beiden Einrichtungen
  • Betriebe und Stiftungen, die mit Sachspenden helfen

Informationsflyer