Kontinuität und Wechsel bei den Barmherzigen

(03.07.2018)

An den beiden Regensburger Krankenhaus-Standorten der Barmherzigen Brüder nehmen zwei neue Ärztliche Direktoren ihre Ämter auf. Frater Seraphim Schorer wurde als Prior bestätigt.

Frater Seraphim Schorer wurde erneut im Amt des Priors der Barmherzigen Brüder bestätigt und ist damit der Leiter der Regensburger Ordensgemeinschaft. Der 39-jährige Physiotherapeut ist aber nicht nur „Chef“ seiner Mitbrüder vor Ort. Als Mitglied in den Direktorien der beiden Krankenhausstandorte entscheidet er über wesentliche strategische Fragen mit. Er stellt damit sicher, dass der Sendungsauftrag des Ordens – sich bestmöglich um Kranke, Behinderte und von der Gesellschaft Ausgeschlossene zu kümmern – auch heute noch umgesetzt wird. So wie es der Gründer des Regensburger Krankenhauses, der selige Frater Eustachius Kugler, gewollt hat.

Die medizinische Kompetenz im Direktorium wird nun von zwei neu berufenen Ärztlichen Direktoren eingebracht: Prof. Dr. Niels Zorger für den Standort an der Prüfeninger Straße und Prof. Dr. Michael Kabesch für die KUNO Klinik St. Hedwig. „Unsere Patienten sollen bei uns sichere Medizin auf höchsten Niveau erhalten und sich dabei gleichzeitig geborgen und gut versorgt fühlen“, so Prof. Zorger. Sein Kollege Prof. Kabesch ergänzt: „Wir wollen uns ganz um unsere Patienten und ihre Bedürfnisse kümmern“.

Der ausdrückliche Dank des Ordens und der Geschäftsführung geht an die scheidenden Ärztlichen Direktoren Prof. Dr. Jan Braess und an Prof. Dr. Wolfgang Rösch.